(Süß)Kartoffelpüree oder -brei

Fleisch kommt bei uns selten auf den Tisch. Wenn wir ein Festmahl starten, dann muss auch die Beilage stimmen. Diesmal gab es Püree – ein spezielles Püree – aus Süßkartoffeln. Süßkartoffeln habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt – diese kommen in der heimischen (österreichischen) Hausmannskost nicht vor. Mittlerweile werden Süßkartoffeln auch in Österreich angebaut und man bekommt österreichische Qualität in einigen Supermärkten.

Die Zubereitung von Püree habe ich von meiner Oma gelernt. Daher ist das Rezept, das ich hier angebe, eine grobe Richtschnur. Es kann nicht 1:1 übernommen werden, da ich dabei nach Gefühl agiere und immer wieder verkoste, ob die Konsistenz zu meiner Zufriedenheit ist. Die Zubereitung dauert etwa 30 Minuten.

Ein kleiner Tipp noch: Bitte bereitet Püree ausnahmslos frisch zu – mir persönlich schmeckt es abgestanden nicht mehr.

SüßkartoffelpüreeKartoffelpüree
1/2 kg Süßkartoffeln1/2- 1 kg Kartoffeln
(ich nehme Beilagenkartoffeln)
3 Karotten (Möhren)
1 Chilischote
50 ml Milch100 ml Milch
etwas Butteretwas Butter
SalzSalz
Zutaten für 2-3 Personen

Zubereitung:

  1. Kartoffeln in Würfel schneiden und in Salzwasser für 15 Minuten weich kochen lassen.
    1. Zusätzlicher Schritt (Süßkartoffeln): Karotten ebenso klein würfeln und mit den Kartoffeln kochen.
  2. Gemüse abseihen und Milch sowie Butter hinzugeben (bitte immer in kleinen Dosen)
    1. Zusätzlicher Schritt (Süßkartoffeln): Getrocknete Chilli zu Flocken verarbeiten und hinzufügen.
  3. Gemüse mit einem Stampfer oder einer Pürierstab zu Püree verarbeiten.
    1. Hinweis: mit dem Pürierstab bekommt ihr eine cremige Masse, mit dem Stampfer wird as Püree nicht so cremig, hat aber auch eine sehr gute Konsistenz.
  4. Immer wieder kleinere Mengen Butter bzw. Milch hinzugeben, bis das Püree die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  5. Mit Salz abschmecken und sofort servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s